Projekte und Entwicklungen

Volltext-Recherche im Gesamtbestand Lerneinheiten (2016)

Der Gesamtbestand der Lerneinheiten ist über die Jahre stark angewachsen. Nicht alles wird eingesetzt, so dass manche Lerneinheiten in Vergessenheit geraten. Wir arbeiten an der Volltext-Durchsuchbarkeit des gesamten Bestandes.zurück zum Seitenanfang

Kompilation »Übungen aus den Lerneinheiten« (2016)

Aus den Lerneinheiten eines Studiengangs werden alle Übungen gefiltert und kompiliert. Sie sind anschließend über ein Webangebot nutzbar. Die Übungen sind nicht nur in Inhalt sondern auch in Form und Logistik identisch mit dem Bestand in den Lerneinheiten. Enthält eine Übung eine Lösung, gehört auch diese zum Webangebot.zurück zum Seitenanfang

Literatur in Lerneinheiten (2015–2016)

Um die Quellenarbeit von AutorInnen zu unterstützen haben wir ein Feature entwickelt. In der Lerneinheit können auf Basis von Literaturdaten Quellennachweise gesetzt werden. Die Daten werden in Literaturverwaltungstools erfasst und im XML-Format in die Editionsfassung der Lerneinheit eingefügt. In der Medienproduktion werden diese Daten sowohl zum Quellennachweis als auch zu kompletten Verzeichnissen nach den Regeln von DIN und APA verarbeitet.zurück zum Seitenanfang

Publishing-App und -Datenbank (seit 2013)

Für die Publikation von Lerneinheiten für Print, den Download und für Kompilationen aus den Lerneinheiten entwickeln wir eine Datenbank und vor allem eine Applikation. Sie unterstützt den allgemeinen Workflow und im Detail die Prozessbeteiligten in ihren jeweilige Aktivitäten.zurück zum Seitenanfang

Download für Lerneinheiten (2013–2015)

Lerneinheiten werden zusätzlich zur Printausgabe als Download angeboten. Vom IfV NRW aus werden über die beteiligten Hochschulen die Daten an die Studienrenden ausgegeben. Jeder Studierende eines Verbundstudienganges kann auf die Lerneinheiten seines Studienganges zugreifen. Publikationstermine sind  zweimal jährlich, jeweils kurz vor dem Semsterstart.zurück zum Seitenanfang

Medienausgabe Lerneinheit als PDF (seit 2013)

Auch Lerneinheiten im XML-Format werden als PDF benötigt – sowohl klassisch für den Druck, als auch für die digitale Publikationsform über den Download. Für die PDF-Ausgabe ist eine eigene Transformation nötig, die dem bisher gewohnten entspricht.zurück zum Seitenanfang

Editionsumgebung für Lerneinheiten in XML (seit 2013)

Zur Berarbeitung von Lerneinheiten in XML entwickeln wir für AutorInnen und Autoren eine Editionsumgebung. Sie bietet mit den Möglichkeiten des XML-Formats Features zur Unterstützung der schreibenden Arbeit. Die automatisch erzeugten Texte werden vorgestellt. Nicht zuletzt wird (life) der Text in Typografie und Gestaltung einer Lerneinheit visualisiert. Eine Vorverarbeitung über das Format HTML zeigt den endgültigen Aufbau des Textes.zurück zum Seitenanfang

Struktur- und Semantikmodell für Lerneinheiten (seit 2010)

Die Umstellung auf XML-basiertes Publizieren erfordert ein Struktur- und Semantikmodell für Lerneinheiten. Eine umfangreiche Erhebung liefert Informationen für den Aufbau dieses Modells. In der konkreten Anwendung wird es im Detail entwickelt.zurück zum Seitenanfang

Weiterentwicklung des Lerneinheiten-Bestandes zu medienneutralem, strukturiertem Studienmaterial (seit 2010)

Schnellere Integrierbarkeit neuer Erkenntnisse und Entwicklungen im Lehr- und Lernprozess, eine flexible Medienausgabe sind die neuen Ziele für den Produktionsprozess. Als technische Basis bot sich das XML-basierte Publizieren an.

Einfache Pflege bei schneller Aktualisierung der Inhalte, flexibler Einsatz, mehr Nutzungsmöglichkeiten der Inhalte in verschiedenen Ausgabemedien und Ausbau der Mehrfachnutzung für eine höhere Verwertungsdichte. Die gewohnte Qualität – automatisierte Workflows und professionelle Gestaltung – bleibt gewährleistet, ebenso der Single-Source-Ansatz.zurück zum Seitenanfang

Datenbankmodul Druckvorstufe und Publishing (2011–2012)

Zur Unterstützung speziell der technischen Produktionsprozesse vor dem eigentlichen Druck der Lerneinheiten im Verbundstudium entwickelten wir ein ergänzendes Datenbankmodul zur existierenden Lerneinheiten-Datenbank des IfV NRW.zurück zum Seitenanfang

Produktion und Verteilung von elektronischen Lerneinheiten des Verbundstudiums für ePaper-Geräte (Teilprojekt 5, 2008–2010)

Das Teilprojekt 5 beschäftigte sich mit der Herstellung der PDF-Datei und der Präsentation der Seiten durch den eBook-Reader.

Für die Herstellung der PDF-Datei stellte sich zu Beginn die Frage, wie die Datei beschaffen sein muss, was sie leisten soll und wie die nötigen Rechte gekennzeichnet werden können. Für die anschließende Produktion mussten die Prozessetappen entwickelt und hinsichtlich Doppelnutzung, Automatisierung und Integration in den Workflow beobachtet werden. zurück zum Seitenanfang
Der Bericht zum Teilprojekt steht hier zum Download.

Neuentwicklung der Dokumentenvorlage »LE_2008.dotm« (2008)

Die umfangreichen Neuerungen von Word 2007 machten eine Neukonzipierung der bewährten »LE_2003.dot« nötig. Die Dokumentenvorlage »LE_2008.dot« ist an die neuen Features aus Word 2007 angepasst und bringt zusätzlich neue nützliche Funktionen für Listen und Aufzählungen mit. Sie kann ohne weiteres auch für Word 2010 verwendet werden.

Auch das Informations- und Beratungsangebot wurde entsprechend erweitert, um Autoren auch bei der Arbeit mit der neuen Dokumentvorlage adäquat zu unterstützen.zurück zum Seitenanfang

Metadaten zu Lerneinheiten: Langzeitarchivierung und Migration (2006–2007)

Die Software-Anforderungen an wissenschaftliche Publikationen sind vielfältig: Textdateien aus 7 Wordversionen und Grafiken aus 38 verschiedenen Programmen. Nicht zuletzt sorgen auch die ca. 300 AutorInnen mit den verschiedenen Arbeitsstilen für eine technische Vielfalt. Das führt zu einem heterogenen Datenbestand.

Aufgabe des Arbeitsgebiets Mediengestaltung ist es, aus dem heterogenen Bestand einen homogenen zu schaffen. Text- und Bilddateien müssen migriert werden, damit sie den Anforderungen – Produktion auf der einen Seite und inhaltliche Überarbeitung auf der anderen – gerecht werden.

Um Langzeitarchivierung und die Migration angemessen zu entwickeln, bedarf es genauer Kenntnisse des Datenbestandes und die Bündelung und Abfragbarkeit der Informationen. Dazu werden Metadaten zu allen Dateien erhoben und in einer Datenbank zusammengefaßt. Die Metadaten müssen rückwirkend für den gesamten Bestand erhoben werden. Aktualisierungen werden immer fällig, wenn Material neu erstellt oder überarbeitet wird. Daher soll dies nach Möglichkeit automatisiert erfolgen. Dies ist zum Teil realisiert, an weiteren Automatisierungen wird gearbeitet.zurück zum Seitenanfang

Wissensnetz Lerneinheiten (2005–2009)

Informationen zur Erstellung von Lerneinheiten sind in einem webgestützten Wissensnetz zusammengestellt, in dem mit eigener Zielsetzung und Strategie geforscht werden kann. Ähnliche Themen sind über Kategorien in Cluster zusammengefasst. Die Kategorien stellen die Grundlage für die Navigation dar und dienen der inhaltlichen und formalen Orientierung. zurück zum Seitenanfang

Online-Angebot: PDF statt Ausdruck (2005–2009)

Das PDF als sinnvoller Ersatz für den Originalausdruck der AutorInnen fördert die Digitalisierung des Workflow. Ein Webangebot mit Tipps, Hinweisen und Anleitungen zur Erstellung von druckfertigen PDF-Dateien unterstützt die AutorInnen.zurück zum Seitenanfang

Internes Wissensmanagement und Qualitätssicherung (2004–2005)

Informationen zur Erstellung von Lerneinheiten sollen AutorInnen jederzeit zur Verfügung stehen. Daher müssen wir im Arbeitsgebiet Probleme schnell identifizieren, Lösung dazu entwickeln und vollständig präsentieren. Hier ist ein Workflow nötigt, der den Informationsfluss strukturiert und regelt. Er muss Mitarbeiter und AutorInnen verbinden.

Festlegung und didaktische Aufbereitung der Inhalte – weitgehend medienneutral – bilden den Rahmen für die Vermittlung für die MitarbeiterInnen. Diese entscheiden über das Medium und erarbeiten die Präsentation. Technische Unterstützung bieten hierbei Dokumentationen und Datenbanken.zurück zum Seitenanfang

Weiterentwicklung der Dokumentvorlage zur »LE_2003.dot« (2003)

Nach einem lebhaften und produktiven Austausch zwischen Autoren und dem Arbeitsgebiet Mediengestaltung konnten wir Erfahrungen, Erkenntnisse und Wünsche bündeln und die Vorlage weiter entwickeln zur »LE_2003.dot«.zurück zum Seitenanfang

Dokumentvorlage für »Lerneinheiten-2002.dot« (2002)

Entwicklung einer Vorlage zur Produktion und Gestaltung von Lerneinheiten im Verbundstudium: »Lerneinheiten_2002.dot«. Diese Dokumentenvorlage fasst alle wesentlichen Elemente des Gestaltungsrasters zusammen und kombiniert sie mit maßgeblichen arbeitsorganisatorischen Maßnahmen.zurück zum Seitenanfang

Konzeption der Informations- und Beratungsmaßnahmen für AutorInnen (2002–2004)

Im April 2002 wurde das Produktionsverfahren für Lerneinheiten des Verbundstudiums umgestellt. Bis dahin wurden die Layout-Arbeiten im Arbeitsgebiet Mediengestaltung erledigt. Jetzt übernehmen das die Autoren beim Erstellen der Lerneinheit. Korrekturen und Überarbeitungen können so direkt in den originalen Dateien erledigt werden.

Zur Unterstützung wurde ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot entwickelt und installiert. Es beinhaltet Maßnahmen für den direkten Kontakt: Erstkontakt mit Informationen für neue Autoren, individuelle Hotline-Beratung nach Bedarf und Materialanalysen der eingehenden Lerneinheit, ein Schulungsangebot mit Themen, die sich aus der Beratungstätigkeit ergeben, werden in Kursen und Workshops angeboten und nicht zuletzt umfangreiches Informationsmaterial, das zeitlich und räumlich unabhängig abgerufen werden kann.zurück zum Seitenanfang

Corporate Identity

Für Konzeption, Entwicklung und Umsetzung der Corporate Identities sowohl für »Das Verbundstudium« und auch für das »Institut für Verbundstudien« sind vielfältige Arbeiten notwendig – von Visitenkarte und Briefbogen über die Websites bis zu Präsentationen auf Fachtagungen und Messen.

Das Erscheinungsbild für das Netz der hochschuldidaktischen Weiterbildung HDW-NRW wurde ebenfalls hier entwickelt und realisiert.zurück zum Seitenanfang

Digitalisierung des Lerneinheiten-Archivs (2001–2005)

Das umfangreiche Lerneinheiten-Archiv wird in PDF-Dateien konvertiert. Von diesen wird die Auflage gedruckt. Der Auflagendruck als Kopie vom Originalausdruck steht jedoch weiter als Notbehelf zur Verfügung. Neue und überarbeitete Lerneinheiten werden unmittelbar nach Eingang in das Arbeitsgebiet in das PDF-Format konvertiert. Das erfordert die Etablierung standardisierter Verfahren und Vorgehensweisen im Arbeitsgebiet und setzt seitens der Autoren die Originaldaten und einen Originalausdruck voraus.zurück zum Seitenanfang

Lerneinheiten-Datenbank des IfV NRW (2001–2003)

Die Produktion der Lerneinheiten wird über eine Datenbank gesteuert und verwaltet. Nach einem Vorläufer, der zu Beginn nur vom Arbeitsgebiet Mediengestaltung genutzt wurde, entstand in Koproduktion mit allen Beteiligten des IfV NRW dieses zentrale Werkzeug. Seit April 2003 ist sie im Einsatz.zurück zum Seitenanfang