Lernarrangements

Über die Vorstellung von einzelnen Bausteinen und Werkzeugen hinaus, möchten wir Ihnen anhand von unterschiedlichen Lernarrangements erläutern, wie die Selbstlernphase im Verbundstudium mit Hilfe der eingesetzten Lern-Management-Systeme wie ILIAS oder Moodle kreativ und lernförderlich gestaltet werden können.

Neben der Selbstlernphase wird auch die Online-Präsenzveranstaltung im Sinne von Sitzungen z.B. in Adobe Connect thematisiert und die didaktischen Möglichkeiten dieser Veranstaltungsform besprochen.

Wir werden Impuls-Konzepte für mögliche Lehr-/Lernszenarien im Verbundstudium vorstellen und die Möglichkeiten und Prinzipien des Medieneinsatzes darlegen.

Die Informationen zur Migration von VS:online zu ILIAS bzw. Moodle haben wir in einem eigenen Themenspecial Migration zusammengefasst.

Jemand geht schwungvoll Stufen herauf

Einstieg in das aktive Online-Lernen und -Lehren

Die Nutzung digitaler Medien gehört heute zum Lehralltag in den Hochschulen. Gilly Salmon beschreibt in ihrem „five-stage model of teaching and learning online”, wie alle Beteiligten einen erfolgreichen Einstieg in das Online-Lernen und -Lehren finden.

E-Moderation

Der Begriff der E-Moderation beschreibt die Begleitung und Betreuung von Gruppen von Lernenden im Rahmen online gestützter Angebote. E-Moderation umfasst dabei sowohl methodisch-didaktische, motivationale als auch technische Aspekte.

Gruppenprozesse

Kooperatives lernen, also das gemeinsame Lernen in Gruppen stellt sich nicht von allein ein. Es gilt, verschiedenen Phasen der Gruppenbildung und bestimmte Rahmenbedingungen, die das kooperative Lernen positiv beeinflussen können, zu berücksichtigen.

Lernarrangements mit virtuellen Arbeitsräumen

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen verschiedene Szenarien vorstellen, die aufzeigen, wie virtuelle Arbeitsräume (z.B. mit DFN Adobe Connect) für die Kommunikation und Zusammenarbeit im Verbundstudium genutzt werden können.

Lernen mit Videos

Lernen mit Videos ist in Zeiten von Moocs und eLectures hoch aktuell, aber wie sollten Videos didaktisch aufbereitet sein, damit tatsächlich eine aktive Auseinandersetzung mit den Inhalten stattfindet?

Mensch, der sich zwischen zwei Wegen entscheiden muss

Ergebnisorientierte Medienwahl

Während man mit allen Tools immer irgendwie zu einem Ergebnis kommt, gibt es auch Wege, mit denen sich das Ergebnis effizienter herbeiführen lässt – und gerade im berufsbegleitenden Studium stehen zeitlich effiziente Lösungen bei allen Beteiligten hoch im Kurs.