Aufgaben

Wir beraten die Lehrenden und Studierenden im Verbundstudium zu Fragen, wie sich Lehrveranstaltungen und Lernprozesse mit Medien oder Technologien unterstützen lassen. Im Dschungel der neuen Schlagworte versuchen wir durch gezielte Auswahl oder Kombination der an den Hochschulen und im Netz vorhandenen Tools mit Ihnen gemeinsam eine didaktisch möglichst treffende, benutzerfreundliche und technisch einfache Lösung zur Umsetzung Ihrer Ideen zu finden.

Bedingt durch das Auslaufen der zentral angebotenen Systeme VS:online, VS:talk etc. beraten wir in der notwendigen Migrationsphase die Hochschulen und Studiengänge bei der Abbildung der Inhalte, Funktionalitäten und Kommunikationsstrukturen von VS:online in die Learning-Management-Systeme der Hochschulen. Wir unterstützen nach Bedarf die Hochschulen bei der Konfiguration und Erweiterung ihrer Systeme und vermitteln den Verbundstudiengängen, wie die Nutzung der hochschuleigenen Learning-Management-Systeme für Lehrende wie Studierende neue mediendiaktische Möglichkeiten eröffnet. Studiengänge, die an mehreren Hochschulen angeboten werden, beraten wir hinsichtlich der möglichen Optionen zur Vernetzung der jeweiligen Learning-Management-Systeme der unterschiedlichen Hochschulen.

Die Aufgaben stichwortartig im Überblick

  • Beratung und Unterstützung in Fragen der Mediendidaktik und des Medieneinsatzes
  • Didaktische Konzeption und Gestaltung von mediengestützten Lernarrangements
  • Analyse, Bewertung und Dokumentation neuer technischer und mediendidaktischer Entwicklungen bezüglich Betreuung und Wissensvermittlung
  • Information und Beratung zur Digitalisierung der Lehre mit dem Fokus der Verzahnung von Angeboten der Hochschulen
  • Konzeption, Entwicklung und Betreuung der Informationsplattformen (Webserver) des Verbundstudiums einschließlich Institut
  • Konzeption und Erstellung von Informations- und Arbeitsmaterialien

Erfahrungen

Wir betreuen und begleiten die Hochschulen im Verbundstudium – und in Projekten auch darüber hinaus – seit mehr als 20 Jahren im Bereich Lernen. In den 90ern zunächst unter dem Schlagwort „Multimedia”, später dann unter dem Label „E-Learning”  oder „Digitalisierung der Lehre” und demnächst vielleicht einfach wieder unter dem Begriff „Lernen”, wenn E-Learning, M-Learning und Blended-Learning zum Standard-Portfolio einer Hochschule gehören. Mit ausgeprägter mediendidaktischer Kompetenz und fundierten Kenntnissen in Internettechnologien und Lernplattformen unterstützen wir die Inhaltsexperten bei der Umsetzung ihrer didaktischen Ideen und ermöglichen Studierenden neue Möglichkeiten der Kommunikation, Zusammenarbeit und Lernorganisation.